Zurück

74. KSK 05/2008 in Münster/Westf.

zum Thema "Kunst wettstreitet"

Referenten

Milan Wehnert (Tübingen)
Künstlerwettstreit und Überbietung —
Die römische Malerei der 1630er


Alexandra Palczewski (Marburg)
Studium vs. Punktum. Wandel der
zeitgenössischen Kunstbetrachtung am
Beispiel der Fotografie


Sara Benninga (Jerusalem/Freiburg)
Endomorph and Ectomorph in Northern
Renaissance Art — or: The Fat and the
Thin as Symbolic Forms


Yvonne Rickert (Paris)
Triumphator oder Friedenskönig? —
Der Wettbewerb um die Gestaltung der
Place Louis XV in Paris


Tristan Meinschäfer (Siegen)
Divergierende Realitäten. Künstlerische
Praxis im Ringen mit der digitalen
Medialisierung


Sarvenaz Ayooghi (Aachen)
Aemulatio oder Paragone? Die bildgewordene
Skulptur in den Werken des
Prager Hofkünstlers Bartholomäus
Spranger


Barbara Soldner (Hildesheim)
Im Wettstreit um das Publikum. Skizzen
einer künstlerischen Vermittlungs- und
Vermarktungsstrategie zeitgenössischer
Kunst

*KSK 2008 Einladung und Call for Papers*

Vom 29. Mai bis 1. Juni 2008 findet der KSK, der Kunsthistorische Studierendenkongress, in Münster statt. Unter dem Thema

"Kunst *wett*streitet"

erwartet alle interessierten Studenten der Kunstgeschichte, Design-, Kunst- und Bildwissenschaften ein Programm aus Vorträgen, Workshops, Künstlergesprächen und Führungen. Zudem habt Ihr die Möglichkeit, Studenten Eurer Fachrichtung aus dem gesamten deutschsprachigen Raum kennenzulernen,
zu diskutieren, euch auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Von Studenten für Studenten ­ wir vom Fach Kunstgeschichte in Münster freuen uns, Euch zum 74. KSK bei uns begrüßen zu dürfen! Anmeldungen bis zum 15. Mai unter www.ksk-münster.de.

*Referenten gesucht!*

Kunst ­ das bedeutet immer auch Wettbewerb. Ein Blick auf die
Kunstgeschichte zeigt, dass ohne Konkurrenz und Rivalität kein Fortschritt entstehen kann. Man muss sich an etwas reiben können, um fruchtbare Ergebnisse zu erzielen, muss Vorbilder vom Sockel stoßen oder gegen aktuelle politische oder historische Gegebenheiten streitbar aufbegehren, um einen
eigenen Weg oder Stil zu finden. Erst aus Unzufriedenheit mit dem Gegebenen oder Überlieferten entstehen Kreativität und Bedeutung. Diese Überlegungen bilden den Rahmen des KSK im Sommersemester 2008. Ihr seid herzlich eingeladen Eure Gedanken zum Thema "Kunst *wett*streitet" in einem eigenen
Vortrag zu formulieren und mit anderen Studenten anschließend zu diskutieren. Ob Apelles und Zeuxis, ob Kunst und Markt, ob Picasso oder Dieter Roth; von Paragone bis Kunstkritik, von Graffiti zur Street Art ist alles erlaubt und erwünscht! Sendet Euren Abstract im Umfang von 1-3 Seiten
bis zum 31. März an ksk@uni-muenster.de. Wir freuen uns auf streit- und fruchtbare Vorträge!

Marijke Lukowicz
KSK Münster
marijke.lukowicz@googlemail.com

Kontakt
Postanschrift

Ulmer Verein - Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V.

c/o Institut für Kunst- und Bildgeschichte
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6 
10099 Berlin